'Deadly Class': Hüte dich vor dem bösartigen, abweichenden Chester 'F ** kface' Wilson und nicht nur, weil er Marcus töten will

Wilson hat tatsächlich ein tödliches Motiv, Marcus zu töten, und er tritt kalt ein, indem er eine Ziege verletzt, und möchte wissen, wo sich die Schule befindet

Von Regina Gurung
Veröffentlicht am: 14:44 PST, 7. Februar 2019 In die Zwischenablage kopieren Stichworte :

Marcus Lopez Arguello (Benjamin Wadsworth) mag das tödliche King's Dominion überleben und auf dem Weg Freundschaften schließen, aber dieser einst obdachlose Teenager hat einen noch tödlicheren Bösewicht hinter sich her - Chester 'F ** kface' Wilson (Tom Stevens).



Seine Einführung kommt in der Episode 'Lärm, Lärm, Lärm', und wir erwischen ihn in einem Akt der Bestialität, in dem er nonchalant eine Ziege verletzt. Selbst wenn der Offizier kommt und nachfragt, ist er bereit, den Tierstall anzugreifen. Nachdem er den Polizisten Wilson überwältigt hat, macht er ein Polaroidbild von Marcus und erklärt, dass er ihn töten wird. Wenig weiß er, Marcus bildet sich jetzt zum Attentäter in der besten (und einzigen) Attentäterschule aus.



Chester

Chester 'F ** kface' Wilson gespielt von Tom Stevens

Der Grund, warum er Marcus aufspüren und töten will, ist auf den ersten Blick sehr offensichtlich. Marcus ist berühmt / berüchtigt dafür, dass er das Haus der Jungen, in dem er war, niedergebrannt und fast 30 Waisenjungen getötet hat. Wilson war zufällig einer der 'Verbrannten', aber auch jemand, der überlebte.



Die rechte Seite seines Gesichts ist völlig vernarbt und er dürstet danach, Marcus zu töten, der auch sein ehemaliger Mitbewohner war. Wie Saya (Lana Condor) und Meister Lin (Benedict Wong) wissen, war Marcus nicht derjenige, der das Haus der Jungen niederbrannte. Sein bisheriger Ruf war nur eine Lüge. Die Frage, wer es getan hat, ist immer noch da draußen.

In der neuesten Folge von 'Deadly Class' haben wir gesehen, wie die Kurokis die Schule angriffen und versuchten, Saya zu entführen. Der Hauptgegner ist jedoch weiterhin im Hintergrund. In 'Mirror People' sahen wir ihn an die Tür des alten Rock'n'Roll-Mannes Shandy (Brian Posehn) klopfen, den wir auf einer Party in Shabnams (Isaiah Lehtinen) Haus getroffen hatten. 'Bruder', so spricht er Wilson an, der seinen charakteristischen Leder-Taillenmantel trägt. 'Dein Gesicht ist gefickt', sagt Shandy.

Während wir uns mit anderen Handlungssträngen befassen, verblasst die Geschichte von Wilson und Shandy bis zur letzten Szene, in der wir zu Shabnams Eltern gebracht werden, die in die After-Party-Messe in ihrem Haus gehen und Wilson auf der Couch sitzen sehen, der Shandy am Leine, die übrigens völlig nackt ist.




Diesen Beitrag auf Instagram ansehen

Super senior @brianposehn begleitet uns heute Abend zu einer brandneuen Folge von #DeadlyClass.

Ein Beitrag von geteilt Tödliche Klasse SYFY (@deadlyclasssyfy) am 23. Januar 2019 um 12:08 Uhr PST


Von der Einführung bis zur neuesten Folge werden wir gewarnt, dass Wilson einer der Hauptschurken von 'Deadly Class' ist, denn im Gegensatz zu Chico, der ein Tyrann ist, und Ronald Reagan, einer abstrakten Erwähnung, hat Wilson tatsächlich ein tödliches Motiv zu töten Marcus, und er macht seinen kühlen Einstieg, indem er eine Ziege verletzt und will wissen, wo sich die Schule befindet.

Wir spielen nicht in den 1970er Jahren in San Francisco und sind uns nicht sicher, wie Wilson Marcus verfolgt, aber er kommt dem Protagonisten sehr nahe, als der Trailer der kommenden Episode 'Saudade' neckt. Für die Comic-Leser ist Wilson ein eindimensionaler Bösewicht, weil er rein böse ist und so durchgehend bleiben wird.

Ohne Spoiler zu verschenken, können Sie gewarnt werden, dass Wilson viele ermordet und am Tatort 'f ** kface' malt. So einfach er auch klingen mag, er wird nicht von der Polizei gefasst und die Zahl der Todesopfer, die er verlangt, ist teuer und spürbar, wie wir sehen werden. Seien Sie gewarnt, er macht 'Deadly Class' etwas tödlicher.

Haftungsausschluss: Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten gehören dem Verfasser und werden nicht unbedingt von ferlap geteilt.

Interessante Artikel