Rezension zu Episode 3 von 'Patrick Melrose': Eine unruhige Vergangenheit, aber 'Some Hope' für die Zukunft

Die dritte Folge von 'Patrick Melrose' führt uns zurück zum heutigen Patrick, der sich mit Nüchternheit auseinandersetzt.

Benedict Cumberbatch (Quelle: Getty Images)



Die zweite Folge von Patrick Melrose von Showtime führte die Zuschauer in die Vergangenheit, um die dysfunktionale Kindheit des Protagonisten zu besuchen.



wer ist joe kennedys vater

In 'Never Mind erhalten wir einen Einblick, wie eine alkoholkranke, abwesende Mutter, ein missbräuchlicher und konfliktreicher Vater und Freunde der Familie, nämlich der Pate Nicholas Pratt (Pip Torrens), die stillen Bitten des jungen Patrick um Hilfe aktiv ignorierten und jeweils verantwortlich sind. auf ihre Weise auf den selbstzerstörerischen, masochistischen Weg, den er im späteren Leben beschreitet.

Die Episode wird durch eine brillante Leistung von Hugo Weaving als Vater, David Melrose, unterbrochen, da er nur ein paar hochgezogene Augenbrauen, einige spöttische Blicke und das seltsame, perfekt gerichtete finstere Gesicht verwendet, um den Menschen um ihn herum unaussprechlichen Terror zuzufügen.



Etwas an seinem methodischen Ausdruck, der durch den steifen englischen Dialekt der Oberschicht akzentuiert wird, erinnert in ähnlicher Weise an das Gefühl der Vorahnung beim Betrachter, das Patrick wahrscheinlich jedes Mal spürte, wenn er seinen Namen rufen hörte.

Jennifer Jason Leigh als Eleanor Melrose, Sebastian Maltz als der junge Patrick Melrose, Indira Varma als Anne Moore und Holliday Grainger als Bridget Watson Scott zeigten ebenfalls makellose Darbietungen, um ihren Charakteren Leben einzuhauchen, und fügten einer Episode, die sie gab, die dringend benötigte Tiefe hinzu eine Hintergrundgeschichte zu Patricks drogenverrücktem, implosivem heutigen Lebensstil und aufgebautem Einfühlungsvermögen für seinen ständigen Zustand innerer Konflikte.

Am vergangenen Samstag fand die Premiere der dritten Folge 'Some Hope' statt, in der Patrick versucht, seine Laster in Angriff zu nehmen und für immer sauber zu bleiben, in der Hoffnung, dass er sich ein besseres Leben aufbauen kann.



In der gesamten Folge gibt es Rückschläge in die Vergangenheit und ständige Erinnerungen an seine gequälte Kindheit, die als Faden dienen, der die Vergangenheit mit der Gegenwart verbindet. Er stellt sich wiederholt die Eidechse an der Wand vor, die er in 'Never Mind' als Flucht bezeichnete. Er vergleicht seine aktuellen Rückzugskämpfe mit dem dunkelsten Moment seines Lebens und hämmert nach Hause, dass seine Genesung alles andere als ein unkomplizierter Prozess sein wird.

'Some Hope' spielt auch mit den wechselnden Melodien der normalerweise weichen Hintergrundpartitur, um Patricks miserable, nüchterne Stimmung darzustellen, wobei eine schreiende, kakophone Partitur insbesondere dadurch hervorsticht, dass er sein unwiderstehliches Verlangen bloßlegt und sich danach sehnt, diesen einen weiteren Treffer zu injizieren von klatschen.

Die Folge macht auch einen brillanten Job, indem sie die Tiefe seiner Sucht darstellt, wobei der Kampf gegen seine niedrigsten Triebe auch dann zum Tragen kommt, wenn er die alltäglichsten Aufgaben versucht - während er Tee zubereitet, zeichnet Patrick am Ende Zuckerlinien, die nicht allzu unähnlich sind, wie Er tat es, als er Cola schnaubte.

Während es einen vorübergehenden Hinweis auf seine Mutter gibt, die ihrem Charakter treu bleibt, allen außer sich selbst oder Patrick zu helfen, und anscheinend damit beschäftigt ist, Spritzen in Polen zu verteilen, ist der wahre Held von Episode 3 Patricks beste Freundin Johnny (Prasanna Puwanarajah), die Wir haben ihn zuvor als seinen kriminellen Partner gesehen, werden aber jetzt der Freund sein, den Patrick braucht, wenn er sich um eine spätere Genesung bemüht.

Es scheint wirklich so, als ob Patrick diesmal etwas zum Besseren verändern möchte. Eine Einladung von Pate Nicholas zu einer High-Society-Party, genau die Art, an der die zimperliche, hochnäsige, scheinheilige Menge teilnahm, die er verabscheut hatte - verkörpert durch eine herausragende Leistung von Harriet Walter als Prinzessin Margaret -, testet seine Entschlossenheit ohne Ende .

Walter wird perfekt von Nicholas beglückwünscht, der seinen inneren David Melrose kanalisierte, um seine eigenen scharfen Retorten und scything Kommentare zu liefern. Patrick navigiert jedoch immer noch erfolgreich durch den frei fließenden Alkohol und die Drogen und greift stattdessen nach der Erlösung.

'Some Hope' nutzt die Party auch erfolgreich als Hintergrund, um andere Handlungsstränge zu schwenken und zu lösen. Das Publikum sieht Bridget - die wir in 'Never Mind' als rebellische, silberzüngige Verwerferin sehen -, die ihre Partytage aufgegeben hat, um die gesellschaftliche Leiter zu erklimmen.

Aber trotz dieser neu entdeckten Statur - die Untreue ihres Mannes ist nur eine Facette ihrer zunehmenden Ernüchterung - ist nicht alles in Ordnung, und Grainger schafft es, die Abneigung ihres Charakters gegen Politik, Snobismus und verdeckten Sexismus der Oberschicht allein durch die Kraft der Emotionen hervorzuheben. Eine besondere Erwähnung des zuvor erwähnten Ehemanns Sonny Gravesend, dessen Beschreibung als der Mann mit einer 'spürbaren Dummheit' von Tim McMullan zum Leben erweckt wird.

wo ist karla homolka jetzt

Die Folge spielt mit Patricks Kampf um das Verständnis seiner Vergangenheit, seinem Wunsch nach einer glücklicheren, ruhigeren Zukunft und den eindringlichen Erinnerungen seines Vaters. Während die Party und die Gäste als ständige Erinnerung an ein Leben dienen, das er hinter sich lassen möchte, sind es die zeitweiligen Rückblenden, die sein Elend verschlimmern.

Trotz der Behauptungen, dass er heutzutage 'selten an ihn denkt', kann Patrick nicht anders, als sich an den sexuellen Missbrauch sowie an die Teile der in ihn gebohrten Philosophien zu erinnern.

Es gibt auch seine Begegnung mit Chilly Willy, dem ehemaligen Heroinlieferanten / Co-Verwöhner, der sich reformierte und erholte, um eine Karriere als aufstrebender Musiker aufzunehmen. Willys Verwandlung sowie ein Gespräch mit Bridgets Tochter Belinda Gravesend - in der Patrick sich selbst sieht - und dem alten Familienfreund George (John Standing), der darauf besteht, dass Patrick seine Zeit nicht verschwendet, sind verschiedene Punkte, an denen er seine Entschlossenheit weiter steigert durch seine Rehabilitation zu sehen.

Natürlich kann diese Rehabilitation niemals abgeschlossen werden, wenn Patrick sich nicht mit seiner Vergangenheit auseinandersetzt, und das tut er auch. In der zweifellos kathartischsten Erfahrung seines Lebens offenbart er Johnny durch Schluchzen und Tränen, dass er als Kind von seinem Vater sexuell missbraucht worden war.

Cumberbatch, brillant wie immer, schafft es, den weichen Moment trotz Patricks früherer Darstellung als emotionsloser, hedonistischer Playboy zu verkaufen, und das Feuerwerk im Hintergrund unterstreicht die Bedeutung der Szene. Wie Patrick es so prägnant ausdrückt, war es das Ende der Party, aber auch das Ende einer Ära.

Patrick war zuvor mit Bridgets Cousine Mary bekannt, und als die Episode endet, bittet er sie zum Frühstück, um dem Publikum einen Blick auf eine festgelegte Zukunft zu gewähren. Aber wie immer bei Patrick ist nichts unkompliziert oder einfach. Als 'Some Hope' endet, spielt sich wieder eine quälende Szene aus seiner Kindheit in seinem Kopf ab, die darauf hinweist, dass er weder die Vergangenheit vergessen konnte, noch sie jemals in ihrer Gesamtheit verlassen würde.

Banken öffnen am 2. Januar 2017

Alles in allem haben Regisseur Edward Berger und Schriftsteller David Nicholls es weiterhin geschafft, Edward St. Aubyns reichhaltige halbautobiografische Pentalogie in 60-minütige Stücke umzuwandeln, wobei 'Some Hope' wohl die bisher beste Folge ist.

Vorschau auf Folge 4: 'Muttermilch'

'Muttermilch' wird Patrick auf seinem Rückzug in die Kindheit in Südfrankreich zurück sehen, diesmal jedoch auf eigenen Wunsch und möglicherweise als Versuch, vergangene Dämonen zu verbannen. Aber der Plan funktioniert nicht wie beabsichtigt und Patrick verzichtet erneut auf seine hart verdiente Nüchternheit, um sich in der warmen Umarmung des Alkohols zu ertränken.

'Mother's Milk' wird am Samstag, den 2. Juni bei Showtime uraufgeführt.

Interessante Artikel